Montag, 6. Juni 2016

Waldspaziergang im Frühling

Waldweg im Frühling
2016 "Waldweg im Frühling"

 

Der Frühling ist da!

 

Der Frühling hat sich eingestellt,
wohlan, wer will ihn sehen?
Der muss mit mir ins freie Feld,
ins grüne Feld nun gehn.

Er hielt im Walde sich versteckt,
dass niemand ihn mehr sah;
ein Vöglein hat ihn aufgeweckt,
jetzt ist er wieder da.

Jetzt ist der Frühling wieder da:
Ihm folgt, wohin er zieht,
nur lauter Freude fern und nah
und lauter Spiel und Lied.

Und allen hat er, groß und klein,
was Schönes mitgebracht,
und soll`s auch nur ein Sträußchen sein,
er hat an uns gedacht.

Drum frisch hinaus ins freie Feld,
ins grüne Feld hinaus!
Der Frühling hat sich eingestellt,
wer bliebe da zu Haus?


August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
(1798 - 1874)


Waldweg
2016 "Waldweg im April"



Mai im Wald
2016 "Waldweg im Mai"





Sehnsucht nah dem Frühling


Komm, lieber Mai, und mache
Die Bäume wieder grün,
Und laß mir an dem Bache
Die kleinen Veilchen blühn!
Wie möcht ich doch so gerne
Ein Veilchen wieder sehn,
Ach, lieber Mai, wie gerne
Einmal spazieren gehn!



Komm, lieber Mai, und mache ...  

ist ein deutschsprachiges Lied von Christian A. Overbeck (Text) und Wolfgang Amadeus Mozart (Musik)

Das Lied handelt von einem Kind, das sich den Frühling mit den Möglichkeiten zum Spielen im Freien wünscht. Also ist es eigentlich ein Winterlied und handelt von der Sehnsucht nach dem Frühling.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen